Wertvolle Einblicke für die Berufsorientierung: Azubi-Talkshow zu Gast am Gymnasium Nord-Ost

Was mache ich eigentlich nach dem Abi? Vier Auszubildende, die diese Frage erfolgreich für sich beantwortet haben, gaben am Gymnasium Nord-Ost rund 80 Oberstufenschülern Einblick in ihre Entscheidungsfindung. Zum vierten Talk-Termin der Ausbildungsoffensive Essen berichten die Azubis der Stadtverwaltung Essen, Allbau GmbH, Atlas Copco und eine Studierende der FOM Hochschule für Oekonomie & Management aus ihrem Arbeitsalltag. Seit Anfang September tourt die Ausbildungsoffensive durch Essens weiterführende Schulen und informiert in einer lockeren Talk-Show über Karrierewege und -Perspektiven.

Denn wie es nach der Schule weitergeht, ist eine Frage, die man sich gar nicht früh genug stellen kann. Zumal die Bewerbungsfrist für den begehrten Ausbildungsberuf meist ein ganzes Jahr vor dem eigentlichen Ausbildungsbeginn endet – und damit noch mitten in die Schulzeit fällt. Im Gespräch mit Talk-Moderator Stephan Knipp (Radio Essen) plauderten Marie Hantke, Sophia Böhm, Julia Jelen und Karl Nattkämpfer nicht nur über anstehende Bewerbungsfristen, sondern gaben auch einen konkreten Einblick in die jeweiligen Einstellungsverfahren. Die eigene Bewerbung digital einzureichen sei mittlerweile schon Standard, aber auch die weitere Bewerbungsrunde kann online weitergehen – wie bei der Stadt Essen. „Meine Bewerbung habe ich online eingereicht. Daraufhin wurde ich zu einem Online-Test eingeladen. Im Anschluss folgte dann die Bewerbungsrunde, bei der ich mit fünf weiteren Bewerbern Gruppenaufgaben erledigen musste. Das war schon recht spannend“, erinnert sich Julia Jelen. Mit einem gängigen Vorurteil zum Thema Einstellungstests konnten die Azubis zudem direkt aufräumen: „Die Angst vor ganz fiesen Fragen oder Aufgaben ist unbegründet. Das ist alles schaffbar und ganz human“, versicherten sowohl Marie Hantke von der Allbau GmbH als auch Karl Nattkämper von Atlas Copco. Und auch Sophia Böhm konnte eine Angst nehmen: die vor der ersten Orientierungslosigkeit an der Uni. „Nach dem Einführungstag an der FOM fühlte ich mich schon sehr sicher. Auch darüber hinaus wird man nicht allein gelassen und kann die Studienberater jederzeit ansprechen.“

Im Anschluss an den Talk versorgten sich die Schülerinnen und Schüler an den Infoständen der Unternehmen mit weiteren Informationen und stellten persönliche Rückfragen an die jeweiligen Azubis und Ausbilder. Auch die Arbeitsagentur war mit einer Berufsberaterin vor Ort. Nach dem Besuch am Gymnasium Nord-Ost stehen mit dem 23.9. (Gesamtschule Borbeck) und dem 2.10. (Alfred-Krupp-Schule, Holsterhausen) noch zwei weitere Termine auf dem Tourplan der Ausbildungsoffensive Essen.