Tour 2018: Unternehmensverband und Agentur für Arbeit übernehmen die Schirmherrschaft

Nach den Sommerferien startet die zehnte Auflage der Ausbildungsoffensive Essen. Wie in den Vorjahren sind der Essener Unternehmensverband (EUV) und die Agentur für Arbeit Essen als Schirmherrn der Roadshow durch weiterführende Schulen mit von der Partie.

„Bis zum Jahr 2030 werden in ganz Deutschland drei Millionen Fachkräfte fehlen. Die Betriebe in der Ruhr-Region spüren das Defizit an gut ausgebildetem Personal bereits heute“, sagt EUV-Hauptgeschäftsführer Ulrich Kanders. „Um Jugendlichen Orientierung hinsichtlich ihrer Berufswahl zu geben und unsere Mitglieder sowie Partner im Wettbewerb um guten Nachwuchs zu unterstützen, begleiten wir die Ausbildungsoffensive Essen seit sechs Jahren als Schirmherr. Auszubildende berichten auf Augenhöhe und authentisch von ihrem Arbeitsalltag – ein Konzept, das überzeugt.“

Auch die Agentur für Arbeit wird sich in diesem Jahr erneut engagieren. „Seit vielen Jahren unterstützen wir die Ausbildungsoffensive, weil sie in unseren Augen einen wichtigen Baustein auf dem Weg ins Berufsleben darstellt“, erklärt Andrea Demler, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Essen. „Der lebendige Austausch mit fast Gleichaltrigen, die sich bereits für eine Berufsausbildung entschieden haben, bietet den Jugendlichen eine wertvolle Ergänzung zu den Informationen, die sie ab der 8. Klasse im Rahmen der Berufsberatung erhalten. Ein ganz wichtiger Schritt bei der Perspektivfindung, den wir gern als Schirmherren begleiten.“

Das erfolgreiche Konzept der Ausbildungsoffensive Essen bleibt unverändert: Die Roadshow tourt durch weiterführende Schulen, um in einer kurzweiligen Talkshow Essener Unternehmen und deren Ausbildungsberufe vorzustellen. Die Azubis sind Botschafter der Firmen und berichten im lockeren Talk authentisch, informativ und sympathisch über die spannenden ersten Schritte ins Berufsleben. Die Schüler können sich dadurch ein umfangreiches Bild von ihrem möglicherweise zukünftigen Ausbildungsplatz machen.

Anschließend können sich die Schüler an den Infoständen der Unternehmen mit weiteren Informationen versorgen und schon erste Kontakte knüpfen. Auch die zuständigen Mitarbeiter der Agentur für Arbeit Essen werden zu den Themen Berufswahl und Berufsorientierung bei den Schulbesuchen anwesend sein.