In Essen gibt es noch circa 1000 freie Ausbildungsplätze

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres in vielen Essener Unternehmen am 1. August suchen noch viele Betriebe passende Lehrlinge. Rund 1000 Ausbildungsplätze sind derzeit in Essen noch unbesetzt. Im Gegenzug haben 1037 Jugendliche noch keine Lehrstelle gefunden.

Für die Bewerber ist es noch nicht zu spät: „Jugendliche, die für das aktuelle Ausbildungsjahr noch einen Ausbildungsplatz suchen, sollten die Hoffnung nicht aufgeben und sich umgehend bei unserer Berufsberatung melden“, unterstrich Andrea Demler, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Essen. Allerdings müssten die Jugendlichen eine gewisse Flexibilität mitbringen und nicht nur auf ihren „Traumberuf“ setzen. Viele junge Leute wollen im Handel oder im Büro arbeiten, wollen Tischler, Friseur oder Kfz-Mechatroniker werden. „Die meisten Stellen sind aber im Dienstleistungsgewerbe offen“, sagt Andrea Demler. Oftmals tut sich die Arbeitsagentur schwer, Jugendliche für bestimmte Branchen zu begeistern.

Zu den eher unbeliebten zählen zum Beispiel die Hotellerie und Gastronomie. Aktuell gibt es in Essen in dem Bereich noch 42 freie Ausbildungsplätze. Auf dem Papier aber gibt es nur 16 Bewerber dafür.  (Quelle: WAZ)