Erfolgreiches Tour-Finale an der Alfred-Krupp-Schule in Holsterhausen

Mit dem erfolgreichen Besuch der Alfred-Krupp-Schule ist die Ausbildungsoffensive Essen 2018 beendet. Noch einmal präsentierten sich die Azubis der teilnehmenden Unternehmen Stadt Essen, Atlas Copco, Allbau GmbH und FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Hochform. In der Aula gewährten sie vor rund 70 Schülern aus der Oberstufe offene und ehrliche Einblicke aus ihrem Ausbildungs- und Studienalltag.

Ganz bewusst stehen bei der Ausbildungsoffensive die Auszubildenden im Mittelpunkt. Ausbilder und Personalleiter rücken bei der Veranstaltung ins zweite Glied. Dadurch entsteht für die Unternehmen eine persönliche Kommunikation auf Augenhöhe mit den Schülern. Alissa Lenfers (Bachelor-of-Laws, Stadt Essen), Marko Zehak (Kaufmann für Büromanagement, Atlas Copco) und Simon Kottlowski (Immobilienkaufmann, Allbau GmbH) hatten während ihres Auftritts eine klare Botschaft zu verkünden: Alle würden jederzeit wieder eine Ausbildung bei ihrem Arbeitgeber beginnen. Auch Patricia Fehl (Studiengang: Business Administration) musste nicht lange überlegen: „Ich mag das duale Studium an der FOM.“

In der Talkrunde mit Moderatorin Sylvia Czapiewski fand das Quartett auf der Bühne offene Worte. Es ging unter anderem um die Bewerbungsphase, den ersten Arbeitstag, den beruflichen Alltag, das Verhältnis zu den Arbeitskollegen und Ausbildern sowie um die nötigen Qualifikationen für den Beruf. Patricia Fehl berichtete ausführlich und informativ über ihr duales Studium, der Kontakt zu Dozenten und über die vielen Perspektiven, die die private Hochschule einem Studierenden bieten. Nach dem rund 45-minütigen Talk schlug die Stunde der künftigen Abiturienten. Sie konnten ihre neugierigen Fragen an die Azubis loswerden. Und die Schüler ließen sich nicht lange bitten. „Wann enden die Bewerbungsfristen?“, wollte jemand aus dem Plenum wissen. „Wir haben bei Atlas Copco keine speziellen Fristen“, antwortete Marko Zehak. „Ende Oktober“, lautete dagegen die Antwort vonseiten der Stadt Essen und der Allbau GmbH. Die FOM empfahl, die Anmeldung bis circa sechs Wochen vor dem Studienstart einzureichen. Eine Schülerin fragte nach den Inhalten des Einstellungstests. Ein anderer hoffte, etwas über die Ausbildungsvergütung bei den Unternehmen bzw. Studiengebühren an der FOM zu erfahren. Und jedes Mal gaben die Vier auf der Bühne bereitwillig Auskunft.

Anschließend hatte Sylvia Czapiewski noch einen wichtigen Rat für die Schüler: „Wenn ihr noch mehr wissen möchtet, geht an die Infostände der Unternehmen.“ Und sie hörten auf die Moderatorin. Alissa Lenfers, Marko Zehak, Simon Kottlowski und Patricia Fehl hatten offensichtlich mächtig Eindruck hinterlassen und waren gefragte Ansprechpartner.

Der Besuch der Ausbildungsoffensive Essen an der Alfred-Krupp-Schule in Holsterhausen war der sechste und letzte Schultermin der diesjährigen Tour. Zuvor gastierten die teilnehmenden Unternehmen Allbau GmbH, Stadt Essen, Atlas Copco und die FOM an folgenden Schulen: Gesamtschule Borbeck, Gustav-Heinemann-Gesamtschule, Leibniz-Gymnasium, Gymnasium Nord-Ost und Mariengymnasium. Der Essener Unternehmensverband und die Essener Agentur für Arbeit waren Schirmherrn. Die Azubi-Talkshow feierte in diesem Jahr ihre zehnte Auflage und wird 2019 fortgesetzt.