Die Ausbildungsoffensive besucht das Robert-Schuman-Berufskolleg

Nach einem Jahr Präsenzpause: Dritter Live-Auftritt für die Ausbildungsoffensive in Essen. Im Rahmen der diesjährigen Herbst-Tournee gastierte die Azubi-Talkshow zum dritten Tourtermin am Robert-Schuman-Berufskolleg in der Innenstadt. Dort stand für über 80 Schülerinnen und Schülern der höheren Handelsschule Berufsorientierung aus erster Hand auf dem Programm. Die Ausbildungsoffensive tourt in diesem Herbst in ihrer 13. Auflage als Roadshow durch weiterführende Schulen in Essen und liefert Berufseinblicke auf Augenhöhe. Denn nicht die Personaler, sondern die Azubis der teilnehmenden Unternehmen selbst berichten hier aus ihrem Azubi- und Studienalltag.

„Wir sind sehr froh, dass wir wieder Veranstaltungen zur Berufsorientierung in Präsenz bei uns begrüßen dürfen. Der direkte Austausch ist uns sehr wichtig.“ Mit diesen Grußworten eröffnete die stellvertretende Schulleiterin des Berufskollegs Ursula Voswinkel die Veranstaltung in der großen Pausenhalle und übergab im Anschluss das Wort an Moderator Joshua Windelschmidt (Radio Essen), der durch den 45-minütigen Talk führte. Neben der allgemeinen Vorstellung des jeweiligen Ausbildungsberufes sprachen Katrin Scholz (Studentin an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management), Eva Noppeney (Auszubildende zur Pflegefachfrau bei der Universitätsmedizin Essen) und Alina Fischer (Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement bei Deichmann) mit ihm auch über die richtige Bewerbungsstrategie und Herausforderungen im Berufs- und Studienalltag. So unterschiedlich die vorgestellten Berufsbilder auch sind, bei den Tipps für die Bewerbungsphase waren sich alle drei Talk-Gäste einig: Authentisch sein und nicht verstellen, das sei das A und O. Und hartnäckig bleiben, denn eine Ausbildung müsse man wirklich wollen. Das würden auch die Personaler beim Vorstellungsgespräch bemerken. Die Schülerinnen und Schüler lauschten gespannt den Ausführungen der Azubis und dual Studierenden und nutzten ihre Chance in der Fragerunde. Anschließend hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Stände der Unternehmen anzusteuern und persönlich mit ihnen in Kontakt zu treten. Zusätzlich war die Agentur für Arbeit mit einem Infotisch vor Ort und beriet über Ausbildungsmöglichkeiten in der Umgebung.

Nach dem Stopp am Robert-Schuman-Berufskolleg macht die Ausbildungsoffensive am 5. Oktober Halt am Mädchengymnasium Borbeck. Weitere Tour-Termine finden bis nach den Herbstferien statt und können der Webseite entnommen werden.