Azubis überzeugen beim Besuch am Leibniz-Gymnasium in Altenessen

Bei der Ausbildungsoffensive Essen geht es Schlag auf Schlag. Nach dem Auftakt an der Gustav-Heinemann-Gesamtschule in Schonnebeck besuchte die Roadshow das Leibniz-Gymnasium in Altenessen. Der Schulbesuch an der Stankeitstraße ist mittlerweile ein fester Termin im Tour-Plan. Mit ihrer innovativen Talkrunde gastierte die Ausbildungsoffensive dort schon im siebten Jahr in Folge.

Und auch beim zweiten Termin der aktuellen Tour zeigten die Auszubildenden in der Aula des Gymnasiums keine Spur von Nervosität. Vor rund 120 Schülern aus der Oberstufe berichteten sie in einer informativen Gesprächsrunde offen und ehrlich von ihrem Ausbildungs- und Studienalltag. Moderator Stephan Knipp löcherte die Azubis mit Fragen. Er befragte sie etwa nach der Bewerbungsphase, dem Betriebsklima und den persönlichen Eindrücken vom ersten Arbeitstag. Michelle Kleckers (Atlas Copco), Jana Giesbers (Allbau GmbH) und Laura Albertz (Stadt Essen) hielten mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg. Alle drei rührten kräftig die Werbetrommel für eine attraktive Ausbildung bei ihrem Arbeitgeber. Felix Musolf repräsentierte das duale Studium an der FOM und äußerte sich durchweg positiv über die Studiensituation an Deutschlands größter privater Hochschule.

Auch zur Ausbildungsvergütung sowie Karriere- und Übernahmechancen plauderten die Azubis aus dem Nähkästchen. Nach der Lehrzeit haben Michelle Kleckers, Jana Giesbers und Laura Albertz beste Perspektiven auf eine Fortsetzung bei ihrem Arbeitgeber. Felix Musolf stehen nach seinem abgeschlossenen Studium an der FOM alle beruflichen Türen offen. Dank der Ausbildungsoffensive erhielten die künftigen Abiturienten einen realistischen Eindruck von der Berufswelt.

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Schüler aus der Oberstufe noch nicht wissen, wohin die berufliche Reise nach dem Abitur geht“, sagte Mark Walbrun, zuständiger Studien- und Berufskoordinator am Leibniz-Gymnasium nach der Veranstaltung. Nach dem Talk nutzten deshalb viele der Schüler den direkten Kontakt zu den Teilnehmern und tauschten sich mit Ausbildern und Personalchefs aus. Die Azubis hatten mit ihrem Auftritt mächtig Eindruck hinterlassen, dass auch sie noch beliebte Ansprechpartner waren. Am Infostand der FOM interessierten sich die Schüler für die unterschiedlichen Bachelor- und Masterstudiengänge. Eine allgemeine Berufsberatung fand am Infostand der Agentur für Arbeit Essen statt, die in diesem Jahr wieder mit dem Essener Unternehmensverband die Schirmherrschaft für die Ausbildungsoffensive übernommen hat.

Die Ausbildungsoffensive tourt im neunten Jahr hintereinander durch weiterführende Schulen in Essen. Das Konzept ist seit dem Beginn unverändert. Die Azubis der teilnehmenden Unternehmen sind die Hauptdarsteller und sollen die Schüler für eine Ausbildung oder für ein duales Studium begeistern. In diesem Jahr sind die Stadt Essen, die Allbau GmbH, der Industriekonzern Atlas Copco und die FOM mit von der Partie.