Azubi-Talkshow war zu Gast am Mariengymnasium in Werden

Die diesjährige Tour der Ausbildungsoffensive Essen biegt mit großen Schritten auf die Zielgerade ein. Am Mariengymnasium in Werden absolvierte die Roadshow ihren fünften von sechs Schulterminen. Einmal mehr überzeugten die Azubis im Gespräch mit Moderatorin Sylvia Czapiewski. Lara Schwatlo (Stadt Essen), Petra Schauten (Atlas Copco), Carolin Kirschfink (FOM) und Dennis Graß (Allbau GmbH) sprachen offen und ehrlich über ihre Ausbildung bzw. über ihr duales Studium.

Mehr als 110 Schüler aus der Oberstufe verfolgten die informative Talkrunde. Die Allbau GmbH, Atlas Copco und die Stadt Essen sind auf der Suche nach neuen Auszubildenden für das kommende Lehrjahr. Währenddessen wollte die FOM die künftigen Abiturienten für ein duales Studium begeistern. Der Fachkräftemangel ist auch bei der Ausbildungsoffensive Essen in aller Munde. In den rund 45 Minuten erhielten die Schüler viele nützliche Ratschläge und Informationen. Einige wichtige Tipps von den Azubis zu Bewerbungen: Bei den eingereichten Unterlagen sollte man Rechtschreibfehler vermeiden. Vorsichtshalber solle ein Freund, eine Freundin oder die Eltern das Anschreiben und den Lebenslauf noch einmal gegenlesen. Auch Selfies oder Schnappschüsse aus dem Urlaub als Bewerbungsfotos sind ein Tabu. „Macht die Bilder bei einem professionellen Fotografen“, so das Quartett, das mitunter private Einblicke aus ihrem Berufsalltag gewährte.

Typische Azubi-Klischees wie Kaffee kochen oder das Kopieren von Unterlagen sind weder bei der Allbau GmbH noch bei der Stadt Essen oder bei Atlas Copco zu finden. Ganz im Gegenteil:  Die Unternehmen kümmern sie sich vom ersten Tag an fürsorglich um ihre Fachkräfte von morgen. Lara Schwatlo (Bachelor-of-Laws, Stadt Essen), Dennis Graß (Immobilienkaufmann, Allbau GmbH) und Petra Schauten (Kauffrau für Büromanagement, Atlas Copco) fühlen sich durchweg „als vollwertige Mitarbeiter“. „Bei Problemen haben die erfahrenen Kollegen immer ein offenes Ohr“, sagte Dennis Graß. Lara Schwatlo, und Petra Schauten nickten zustimmend für ihren Arbeitgeber. Auch Carolin Kirschfink (Studiengang: Business Administration) stimmte der Aussage hinsichtlich ihres dualen Studiums an der FOM zu. „Die Dozenten kommen alle aus der Praxis, sind immer erreichbar und nehmen sich ausgiebig Zeit bei Nachfragen“, sagte sie. Ihrer Meinung nach biete das Studium an der FOM noch weitere Vorteile gegenüber einer staatlichen Hochschule: kleinere Seminargruppen, kein Numerus clausus, spezielle Fördermöglichkeiten und attraktive Studienaufenthalte im Ausland.

Im zweiten Teil der Veranstaltung nutzten die Schüler noch die Möglichkeit für persönliche Gespräche an den Infotischen der Unternehmen und bei der Agentur für Arbeit, die neben dem Essener Unternehmensverband auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft für die Ausbildungsoffensive Essen übernommen hat. Die Azubi-Talkshow tourt im zehnten Jahr hintereinander durch weiterführende Schulen. Von Anfang September bis Anfang Oktober finden insgesamt sechs Schulbesuche statt. Der Tour-Abschluss ist am Dienstag, 2. Oktober, an der Alfred-Krupp-Schule in Holsterhausen