Azubi-Talkshow überzeugt an der Gustav-Heinemann-Gesamtschule in Schonnebeck

Was mache ich nach dem Abitur? Studium oder Ausbildung? Diese Fragen stellen sich momentan viele Schüler aus der Jahrgangsstufe Q2 der Gustav-Heinemann-Gesamtschule. Die Ausbildungsoffensive Essen stattete deshalb mit den Azubis der Allbau GmbH, Stadt Essen, Atlas Copco und FOM Hochschule für Oekonomie & Management der Gesamtschule in Schonnebeck ein Besuch ab. Das Quartett zeigte sich in Plauderlaune und warb für eine Ausbildung beziehungsweise für ein duales Studium.

Moderator Stephan Knipp fragte immer wieder gezielt nach. „Wie habt ihr euch beworben?“, „Wie verlief das Vorstellungsgespräch?“, „Wie sieht euer Alltag aus?“ und „Wie ist euer Verhältnis zu den Ausbildern und Dozenten?“ waren nur eine Auswahl der gestellten Fragen.  Und Janine Baumgart (Stadt Essen), Verena Vospohl (Allbau GmbH), Karl Nattkämper (Atlas Copco) und Zeynep Gündogdu (FOM) antworteten charmant, authentisch und kompetent. Karl Nattkämper hatte einen wichtigen Tipp für die künftigen Abiturienten parat. „Seid ehrlich beim Vorstellungsgespräch, bleibt locker und verstellt euch nicht“, sagte der künftige Mechatroniker bei Atlas Copco. Bevor sie eine erfolgreiche Bewerbung zur Immobilienkauffrau an Essens größten Wohnungsanbieter schickte, informierte sich Verena Vospohl ausführlich über dessen breitgefächertes Angebot.  „Ich habe auf der Internetseite recherchiert und den Allbau-Azubi-Tag besucht.“ Geläufige Vorurteile einer Ausbildung wie Kaffee kochen und Akten sortieren sind bei allen teilnehmenden Unternehmen der Ausbildungsoffensive grundsätzlich tabu. Janine Baumgart fühlte sich zum Beispiel bei der Stadt Essen „vom ersten Tag an wie ein vollwertiger Mitarbeiter“. „Jeder Tag ist anders. Es wird nie langweilig“, sagte die Bachelor-of-Laws-Studentin. Wie man das duale Studium an der FOM mit Bravour bewältigen kann, zeigte Zeynep Gündogdu. Zurzeit studiert sie den Studiengang Business Administration, besucht die Berufsschule und absolviert noch eine Ausbildung bei der privaten Hochschule. Kein Student wird alleine im Regen stehen gelassen. „Die Berufsberatung und die Dozenten helfen jederzeit bei Problemen“, sagte sie.

Auch das Thema „Praktika“ kam bei der Azubi-Talkshow zur Sprache. Die Allbau GmbH, Stadt Essen und Atlas Copco bieten diese Möglichkeit der beruflichen Orientierung an. Bei der FOM kann man Vorlesungen gerne probehalber besuchen. Im Anschluss suchten die Gesamtschüler noch das persönliche Gespräch mit den Azubis sowie den anwesenden Ausbildungsleitern und Studienberatern.

Die Ausbildungsoffensive tourt im zehnten Jahr hintereinander durch weiterführende Schulen in Essen. Das erfolgreiche Konzept ist seitdem unverändert. Angesichts des Fachkräftemangels sind alle teilnehmenden Unternehmen auf der Suche nach beruflichem Nachwuchs. Die Azubis sind die Hauptdarsteller und sollen die Schüler für eine Ausbildung oder für ein duales Studium begeistern. Die Agentur für Arbeit Essen und der Essener Unternehmensverband haben auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen.