Ausbildungsoffensive Essen 2019: Tour-Auftakt mit Schirmherrenbesuch

Von Aufregung keine Spur: Zum Tour-Auftakt der 2019er Ausbildungsoffensive Essen am Leibniz-Gymnasium in Altenessen hätte es für die diesjährigen Ausbildungsbotschafter nicht besser laufen können. Marco Kroll (Bachelor of Laws-Student, Stadt Essen), Miriam Knümann (Immobilienkauffrau im zweiten Lehrjahr, Allbau GmbH), Marvin Scholl (Groß- und Außenhandelskaufmann/Studium Handelsmanagement, Atlas Copco) und Joris Koehn (Studiengang Business Administration, FOM Hochschule für Oekonomie & Management) hatten das Publikum mit ihrer authentischen Art schnell für sich gewonnen.

In der Aula des Gymnasiums lauschten rund 120 Schülerinnen und Schüler dem ungefilterten Einblick in das Berufsleben. Im lockeren Gespräch mit Radio Essen-Moderator Joshua Windelschmidt berichteten die Azubis und dual Studierenden aus ihrem Berufs- und Studienalltag und plauderten über Bewerbungsgespräche, aufregende Kennenlerntage und Selbstorganisation. Die Idee hinter dem Talk-Format zur Berufsorientierung: Nicht die Personalreferenten, sondern die Azubis der Unternehmen erzählen aus ihrem Arbeitsalltag. Ein Konzept, dass bei der versammelten Schülerschaft gut ankam. Auch die anwesenden Schirmherren zeigten sich begeistert. Sowohl Andrea Demler, Vorsitzende der Geschäftsführung der der Agentur für Arbeit Essen, als auch Dr. Sascha Schacht, Geschäftsführer des Essener Unternehmensverbands (EUV), unterstrichen in ihren Grußworten die Bedeutung der vorzeitigen Berufsorientierung. „Nutzt diese Chance, euch zu informieren. In Essen stehen euch viele Möglichkeiten offen“, riet Dr. Sascha Schacht. „Fachkräfte aus vielen Branchen werden händeringend gesucht. Es ist mehr denn je wichtig, sich zu den vielfältigen Optionen, die unser lokaler Arbeitsmarkt zu bieten hat, ein ausreichendes Bild zu machen“, so Andrea Demler.

Im Anschluss an den Talk hatten die Schülerinnen und Schüler an den Infoständen der Unternehmen Gelegenheit, sich im persönlichen Gespräch zu den vorgestellten Berufen zu informieren. Auch die Agentur für Arbeit war mit zwei Berufsberatern vor Ort und informierte gezielt zum gewünschten Ausbildungsberuf und offenen Stellen im Umkreis.

Nach dieser erfolgreichen Feuerprobe geht es für die Azubis und Unternehmen auch schon zügig weiter. Der nächste Talk steht bereits am kommenden Montag vor der Tür. Dann ist die Ausbildungsoffensive zu Gast an der Gustav-Heinemann Gesamtschule in Schonnebeck. An vier weiteren Terminen besucht die Roadshow zudem das Städtische Mädchengymnasium in Borbeck (12.9.), das Gymnasium Nord-Ost (19.9.) im Nordviertel, die Gesamtschule in Borbeck (23.9.) und die Alfred-Krupp-Schule (2.10.) in Holsterhausen.